you're reading...
Internationalisierung, Usability

Digitale Kluften

Der Grand Canyon verhinderte, dass die Spanier sich in Nordamerika festsetzten. Er galt lange Zeit als nicht zu überqueren!Jacob Nielsen schreibt in seiner Kolumne über die Digital Divide, die die Benutzer von Computern weltweit trennt. Er sieht dabei 3 Kluften:

  • Ökonomisch: Computer sind immer noch unerschwinglich für viele Menschen.
  • Usability: Viele Menschen können nur schwer lesen; ältere Menschen werden von den Web Designern ausgeschlossen (Accessibility!)
  • Wissen: Auch mit Zugang zum Internet, müssen sich noch viele Skills für die Suche und Recherche erst entwickeln.

Ich fand Nielsens Aussage ernüchternd, dass 40% der Menschen Probleme beim Lesen haben! Nach eigenen Erfahrungen und Aussagen von Kollegen ist das auch in unseren, sogenannten ersten Welt auch der Fall.

Wie kann man diese Menschen dennoch erreichen? Ein Ansatz ist dabei die Verwendung von kontrollierten Sprachen, wie z.B. Simplified English. Eine kontrollierte Sprache legt dabei Wert auf:

  • Einfache Grammatik
  • Konsistente Verwendung von Begriffen
  • Vermeidung von Doppeldeutigkeiten

Neben der eigentlichen Sprache, kann auch das Design bei der Lesbarkeit helfen, wie Nielsen in der Kolumne Low Literacy Users vorschlägt.

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Brian Heumann

%d Bloggern gefällt das: