you're reading...
Uncategorized

Vint Cerf: Cloud-Dienste sind noch am Anfang

Eine interessante Perspektive von Vint Cerf auf die aktuelle Situation des Cloud Computing. Jeder Dienst ist „neu“ und „innovativ“, und in manche Fällen wirklich praktischer oder günstige als bisherige Lösungen. Das ist ja schon mal ein Erfolg an sich und viele klopfen sich dabei kräftig und lauthals auf die Schultern.

Aber dabei vergessen viele Anbieter, das ihre Kunden nicht nur ein Teilproblem haben, sondern viele weitere Dienste – offline wie online – benötigen, um ihre Arbeit zu machen. Und bisher ist ein Austausch zwischen den Diensten geradezu unmöglich. Zum Beispiel bieten viele Cloud Dienste Features zum Verwalten von Kunden an, z.B. um Rechnungen zu schreiben hier, um Arbeitszeiten zu erfassen dort usw. Weil ein Austausch oder eine Integration fehlt, müssen viele Anwender die Daten in den verschiedenen Diensten getrennt eingeben und pflegen. Oh, wie lästig ….

Abhilfe sollen dabei Webhooks schaffen: das sind Callbacks auf der HTTP Protokoll Ebene, also eine noch sehr technische Lösung für Entwickler. Aber ich verfolge die Entwicklung mit großen Interesse.

Advertisements

Diskussionen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Brian Heumann

%d Bloggern gefällt das: