you're reading...
Business, Usability

Value Stream Maps (Wertstromanalysen)

James Torio und Rishabh Dayal schreiben im UX Magazin über die Methode des Value Stream Mapping. Mit dieser Methode wird aus Sicht eines Kunden oder Anwenders untersucht, welche Aktivitäten Werte schaffen oder Verschwendung darstellen. In ihrem Beispiel untersuchen sie die einzelnen Aktivitäten bei einem Arztbesuch und tragen sie in einem Diagramm ein. Dann identifizieren sie, welche der Aktivitäten aus Sicht der Kunden einen Mehrwert schaffen, und welche eine Verschwendung darstellen (z.B. Wartezeiten). In der anschliessenden Analyse wird untersucht, welche wertsteigernden Aktivitäten ausgedehnt oder hinzugefügt werden können, und welche Verschwendungen oder wertvernichtende Aktivitäten vermieden werden sollen. Mit Hilfe eines solchen Ziels ist die nötige Veränderung leicht für alle Beteiligten zu verstehen.

Für mich ist diese Methode ein weiteres Beispiel dafür, wie weit sich die Methoden und Tools des Lean Management und des Usability Engineering überschneiden. Ich habe bereits darüber gesprochen, dass sich die Felder vor allem in der Sprache unterscheiden, aber die Inhalten sind und bleiben sich ähnlich.

Advertisements

Diskussionen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Brian Heumann

%d Bloggern gefällt das: